GEZ

GEZ - Rundfunk-Fernsehgebühren ARD, ZDF in D

Ein Insolvenzverfahren entbindet Sie nicht grundsätzlich von der Rundfunkbeitragspflicht

- Posted in GEZ by - Comments

Es gibt gute Argumente für einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Es gibt kein einziges Argument dafür, dass sich Deutschland weiterhin den teuersten ÖRR der Welt leisten muss. Und es ist hanebüchen, diejenigen, die das so sehen, als Antidemokraten zu diffamieren. "Nichts aber spricht dafür, dass Deutschland sich weiterhin den teuersten öffentlich-rechtlichen Rundfunk der Welt gönnt und dass dieser nun mit zusätzlichen 400 Millionen Euro jährlich unterstützt wird. So hoch wäre die Summe, käme die Erhöhung von monatlich 86 Cent zustande. Bereits in normalen Zeiten wären es 400 Millionen Euro zu viel. Inmitten der Corona-Pandemie mit unabsehbaren wirtschaftlichen Verwerfungen streift ein solcher Betrag die Grenze zur Obszönität." Focus

Das Nachbarland macht vor, wie es auch gehen könnte: Die Radio- und Fernsehabgabe in der Schweiz wird ab 2021 um knapp 10 Prozent gesenkt.

Bayerns Ministerpräsident Söder – CSU – und Berlins Regierender Bürgermeister Müller – SPD – forderten die sachsen-anhaltische CDU dagegen auf, der geplanten Erhöhung um 86 Cent zuzustimmen. Gerade die Corona-Krise habe gezeigt, wie wichtig öffentlich-rechtliche Medien mit einer sachlichen Berichterstattung seien, betonten beide Politiker.

Schauen wir mal, wie war das zum Jahresanfang beim BR:

Huch, der Klassiker von Stephanie Probst (BR Quer) wurde überall gelöscht. Dabei ist die schauspielerische Leistung & die Mimik grandios! Corona ist nicht schlimm & dient nur den #Rechten zur #Hetze😂- Die fordern sogar #Grenzschließungen! Herrlich, das Netz vergisst nichts:

Filmschnipsel mit Stephanie Probst

und noch mehr lächerliche Aufklärung des BR